Samstag, 31. Mai 2014

Monatsrückblick im Mai



Gelesen: Der verbotene Fluss (*drinreinverliebtbin*)
Gesungen: hmm...
Gehört: Bowie (Da singe ich dann auch mit. Zählt das?)
Gesehen: Kleine Leute mit komischen Füßen: Hobbit 2, Schlümpfe 2
Getrunken: Sektchen
Gegessen: Tomaten+Feta+Basilikum+Oliven = Sommersucht
Gekocht: Spargel
Gebacken: Pizza (mit Tomaten, Feta, Basilikum und Oliven - versteht sich)
und Erdbeerboden
Gefreut: über liebe Kommentare, über lieben Besuch,
über meine Bank im Garten
Gerissen: Pflanzen aus
Geschnitten: Pflanzen ab
Gelacht: darüber und immer wieder über den Ulligen
Geärgert: ja auch, aber nur über "Pillepalle"
Gekauft: BBB (Bücher, Bluse, Blümchen)
Gespielt: Quartett bis zum Abwinken (gähn...), Harry Potter (PS3),
Schiffe versenken
Gefeiert: Geburtstag und Nichtgeburtstag
Gefühlt: geliebt, gelobt, stolz, gestärkt
Geknipst: meine Spiegelpostkarte





Beim  Schäfchen  gibt's noch allerhand Monatsrückblicke zu sehen.

Vielen Dank dafür !

Schöne Zeit !

;O)

Mari

Freitag, 30. Mai 2014

Wetter, Wetter, Wetter

endlich .......
... reißen hier die Wolken wieder auf !!!!

 Ich hab ja nix gegen Regen an sich ...
... aber Dauernieselfieselwetter
geht mir auf die Nerven !
Kein Licht !
Den ganzen Tag nicht !
Ich stand schon wieder kurz vor der Winterdepression.
Ende Mai !!!
Dat is doch wohl nich nötich.
"Gemäßigte Zone" stelle ich mir anders vor...

Aber seit heute gibt's Hoffnung.
Ich hab sogar schon Sonne gesehen !
Ab in den Garten.

Vereinzelt gibt's auch schon reife Johannisbeeren.
Das zieht Kinder an ..
... wie die Fliegen.


Achtung, Kalauer-Alarm:
Kind im "Kindergarten"

Und jetzt, völlig kostenlos,
folgt noch eine
Johannisbeergebrauchsanweisung.

SO und NICHT ANDERS
isst man Johannisbeeren:
Beeren samt Gestrüpp in den Mund,

 abzutzeln,


und dann noch freuen,
weil sauer eben lustig macht.
Widder watt gelernt.

Ich wünsche Euch noch schöne Sonnenstunden !

Schöne Zeit !

;O)

Mari



Montag, 26. Mai 2014

Sonntag, 25. Mai 2014

7 Sachen

Immer wieder Sonntags...
7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe.
Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.
Nach einer Idee von Frau Liebe.
Die Sieben-Sachen-Sammelstelle findet Ihr bei
Vielen Dank dafür!
 
 
 Heute ist doch Sonntag, oder ???
Nachdem ich einen schmerzenden Knick-Senkfuß
- Schuhgröße 33-
massiert habe,
kann ich nicht mehr einschlafen.
Der Knick-Senkfuß-Besitzer schon.
:O/


Mein Baby braucht mehr Power...


... dann lacht auch der Kaffee wieder.


Den Kaffeekannen auf den Zahn gefühlt.
Gestern war die Bude voll.
Ich hatte Nichtgeburtstag.
:O)
 
 
 Den Gatten überwacht.
 
 
 Jetzt geh' ich Kreuzchen machen...


... und dann müssen wir uns noch um die Reste
der Nichtgeburtstagsfeier kümmern.
 
 
Schöne Zeit !
 
;O)
 
Mari

Samstag, 24. Mai 2014

Sirenen über der Stadt

Is schon bedrückend ...

 ... aufzuwachen,
sich erstmal nicht zu trauen, die Fenster zu öffnen
und auf den Entwarn-Ton
der Sirenen zu warten...
 
  Im Hafen hat's gebrannt.

Und obwohl der Samstagmorgen
- vor allem bei so gutem Wetter -
sonst immer quirlig beginnt,
mit plappernden und laut grüßenden Menschen
auf der Straße, anrollenden Marktwagen, usw.,
erinnerte der heutige  Morgen eher an einen Karfreitag.
Still.

Unser Katertier ist,
wie es ihm seine Natur vorgibt,
Querulant (im Sinne der Psychiatrie).
Wenn er könnte, würde er uns auch verklagen,
nur um uns endlich zu beweisen, dass
ER IMMER RECHT hat.
Folglich lassen ihn auch Sirenenwarntöne kalt.
Er wertet das vermutlich als Verschwörung seiner Gegner.
Er war die ganze Nacht draußen
und ist jetzt also wahrscheinlich verseucht...

Ich konnte Verhaltensweisen beobachten,
die sich durchaus
mit dem Einatmen giftiger Dämpfe erklären ließen:

1. Kommt rein, schreit rum.
2. Schreit so lange, bis das gefüllte Futterschälchen
vor seiner Nase steht.
3. Rümpft dieselbe und schreit weiter.
4. Zeigt völlig willkürliche Aggression.

Beweisfotos:



5. Schnauft angenervt,
fühlt sich als Sieger der Auseinandersetzung.

6. Frisst das Futter dann doch.
und versucht den Rest in der Küche zu vergraben.


7. Wird von plötzlicher Müdigkeit überwältigt.



Es ist also Alles wie immer.
Der Typ ist von Natur aus giftig.


Schöne Zeit !

;O)

Mari

Freitag, 23. Mai 2014

Mari Machete Teil 2


So sah es zuletzt aus...


... aber so:

... isset schon besser !!!


Kurze Zeit später:
 War ja klar.


Schöne Zeit !

;O)

Mari

Donnerstag, 22. Mai 2014

Morning Star

Im Nachbarhof steht ein Wildkirschbaum.
Da gibbet jetzt eigentlich nix dran zu meckern.
Blüht im Frühjahr schön, ist schön grün, spendet Schatten
und schützt vor Nachbarsblicken ins Fenster,
aber wenn - so wie im Moment -
die kleinen Kirschen reif sind,
zieht dieser Baum ein Vogelpack an...
... unbeschreiblich.
Die führen sich auf wie die Wilden.
Amseln, ganze Meisenschwärme,
dann diese dicken, fliegenden Hühner...
... Ringeltauben
und vor allem:
eine Starenfamilie.
DAS sind die Schlimmsten !!!
Die Flodders unter den Gartenvögeln!!!
Schon morgens um fünf fallen die mit lautem Gekreische
über den Baum her.
Vogelgezwitscher am Morgen ist doch schön,
sagt Ihr?
Die "zwitschern" aber nicht!
Die brüllen rum!
Da haut sogar die Elster ab!
Das geht der über die Hutschnur!




O.K.
Sind halt Vögel.
Haben einen Grundumsatz
von dem Unsereins nur träumen kann
und müssen deshalb den ganzen Tag fressen...



Aber DAS
muss doch nun wrklich nicht sein !
Alles Ferkel, diese Vögel!


Schöne Zeit !

;O)

Mari

Mittwoch, 21. Mai 2014

Neulich in der Buchhandlung

Lesen bildet ...


palim palim

"Tach"
"Guten Tag!"
"Ich komm wegen die Bücher  ..."



... und es ist nie zu spät !!!



Schöne Zeit !

;O)

Mari

Dienstag, 20. Mai 2014

Mari Machete

oder
Lasst die Blumen von mir aus sprechen  ...

 ... solange sie noch können.


Heute war mein erster Gartentag des Jahres.


Im Ernst.
Das Einzige, was an diesem Satz übertrieben ist,
wäre vielleicht das Wörtchen "Garten".
Ein "Garten" ist ja eine kleine Kulturlandschaft,
oder so...
Wir haben da eher ein paar Quadratzentimeter Dschungel.

Vor zwei Jahren habe ich mir das kleine Stück
schon mal freigekämpft.
Der Platz reichte mir für eine Bank,
zwei Stühle und einen kleinen Tisch.

Nach dem Kindergarten...
einfach nochmal in den Garten mit
den Wildgewächsen der floralen Art.
Nett.

Außerdem konnten wir Spielzelt oder
Plantschbecken aufbauen.
 Auf jeden Fall besser, als die Balkon-Alternative.

 Im letzten Jahr gab es meinen Sitzplatz dann nicht mehr.
Unser Vermieter brauchte Platz, um Schutt und
alte Dachziegel zwischen zu lagern,
die beim Dachausbau anfielen.
"Zwischenlagern" klingt jetzt nach einer kurzen Zeitspanne...
ich sag's mal so: er hat sie da hingelegt.
In dieser Sache schweige ich dann ab jetzt, sonst hab
ich gleich wieder Schaum vor'm Mund...

In diesem Frühjahr wollte ich mir meine Nische
unbedingt wieder einrichten.
Überrascht wurde ich von einer Frühblüherallergie,
und zwischen Karneval und Ostern
hing ich japsend am Kortisonspray.
Kein Gedanke an Gartenarbeit zwischen Hasel und Birke.
Zeitweise war ich froh, wenn ich es geschafft hatte,
einen ganzen Tag lang wach zu bleiben.

So viel dazu.
Therapeutischer Monolog
:O)

Also gut:
Ich bin die Mari,
heute war mein erster Gartentag des Jahres
und ich habe ein Massaker an der Flora unseres Hinterhofes begangen.
Neee....
so schlimm isset nich.
Es tut mir trotzdem Leid,
dass ich wieder Brennesseln ausreißen musste.
Mach ich nicht gern...
wegen der Schmetterlinge und so.
 Hab im Gestrüpp aber noch welche gefunden,
DIE bleiben stehen.

Jetzt zeig ich Euch erstmal, wovon ich spreche:

 Das war vorgestern der Blick vom Balkon.
Schön grün. Ja.
Find ich auch, aber leider war für Menschen da jetzt
irgendwie kein Platz mehr...

Dann habe ich mir eine Gartenschere in die
behandschuhte Hand genommen und
bin einer Art Rauschzustand verfallen:
Ab, ab, ab mit dem Kopf !!!
Mari als Herzkönigin.


Sieht erstmal doof aus.
Ich weiß.
Aber glaubt mir:
Da, wo man in der Bildmitte ein Stückchen Erdboden sieht,
genau DA ist mein Gartenplätzchen.
Direkt neben dem kniehohen Haufen Pflanzenschnitt.


Links im Bild sieht man Harry Potter,
im modischen roten Mantel.


Der Dunkle Lord war auch da.
Der ließ sich aber von seinem dressierten Menschenjungen
einen Sonnenschirm aufspannen und überwachte von dort aus
die Arbeit der zweibeinigen Sklaven:


JETZT bin ich rechtschaffen müde.
Ich habe geackert,
bis mir der Schweiß in der Unterbuxe stand
und obwohl ich Mühe habe, den rechten (Scheren-)Arm zu heben,
geht es mir gut

!

Schöne Zeit !

;O)

Mari


 

Montag, 19. Mai 2014

Vorhin, im Vorraum der Kinderphysiopraxis:


Der Grundschulsohn entdeckt an der Pinnwand
einen Fachartikel mit Kreisdiagramm:

Kind:
"Ach, das kennen wir doch ! Das ist doch so ein Zeichen von der Bundesliga !"

Mari:
"?"

Kind:
"Du weißt doch !!! Bundesliga !!!"

Mari:
"Tut mir leid, kenn' ich mich nicht mit aus ... Im Ernst ?
Bundesliga???"

Kind:
"Jaaaa! Nur die Farben sind dann anders:
Lila gibt's da nicht, Weiß nicht, Beige nicht, Blau nicht ..."

Mari:
"??? ....  Hhmm... Aha ...  ????"

Kind:
"Da fehlen aber Schwarz und Gelb."

Mari:
*stutz*
"Schwarz Rot Gold ... ???"

Kind:
" ... und Grün."

Mari:
"Hähhhh ?????"

Kind:
"Die Bundesliga zeigen die doch immer in den Nachrichten!!!"

Mari:
"Beim Sport. ... ?"

 Kind:
"NEIIIINNNN !!! BOAH MAMA !!!!
DIE BUNDESLIGA !!!!!
IN DEM GROSSEN HAUS ...
IN BERLIN...
WO WIR DRIN WAREN ...
OBEN ...
IN DER KUPPEL!!!!"

:O))


Ach die !!!
  Die von der Sonntagsfrage !!!

:O)))

Schöne Zeit !

;O)

Mari

Rollkragenblümchen

Lasst Blumen sprechen ...
Teil 2


 Dass einige Blumen des Nachts ihre Knospen schließen,
ist sogar mir bekannt.
Dass es aber auch welche gibt, die ihre Blütenblätter
einfach runterkrempeln, wie Söckchen in den 80ern,
war mir nicht bewusst.
Bis ich diese hier mitgebracht habe:

 bei Sonnenschein ...


und noch verschlafen, früh am Morgen.

Putzig, oder?

Schöne Zeit !

;O)

Mari

Sonntag, 18. Mai 2014

7 Sachen

Immer wieder Sonntags...
7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe.
Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.
Nach einer Idee von Frau Liebe.
Die Sieben-Sachen-Sammelstelle findet Ihr bei
Vielen Dank dafür!
 Lasst Blumen sprechen ...
Teil 1
 Mit Blümchen an den Beinen aufgewacht



Mit Blümchen Kaffee getrunken



Blümchen gepflückt



Blümchen gegossen
 Blümchen gedöppt

 Blümchen entsorgt


 
 Geburtstagsblümchen bereit gestellt

... bisschen gießen, bisschen düngen ...
Ich wünschte, der Grundschulsohn wäre
auch so pflegeleicht.
Der ist aber - statt mit Blümchen -
mit Fieber im Leib aufgewacht.
Fazit:
Der Gatte geht zum Geburtstagskränzchen,
Mari und Sohn werden zuhause
abwarten und Tee trinken.

Schöne Zeit !


;O)


Mari

Freitag, 16. Mai 2014

Neulich: Langeweile an der Haltestelle ...


Spricht das Kind:
"O.k., Mama. Wir spielen Verstecken.
DU zählst bis zehn,
ICH versteck' mich.
Augen zu !
LOS !!!"

"Hm.... Na gut ...
1, 2, ......., 9, Zeeheeeen !!! "

Augen auf :


Ääähhmm...

Geht der wirklich schon zur Schule ???

:O))


Schöne Zeit !

;O)

Mari

Donnerstag, 15. Mai 2014

Haushalt ist ein Arschloch. Man sieht nur das, was NICHT gemacht wurde: Putzen wie John Wayne



Hat Euch Euer Kind schon mal gesagt :

 "Cool, Mama! Du putzt wie'n Cowboy!"

Nicht?
Mir ja.
Und das liegt daran:

Tadaaaaaa !!! Mein Wisch - Colt !!!


Jaaaaa, genau !
Wasser und ein winziges Schlückchen Schmierseife in die Sprühflasche,
das Ganze an ein Band oder Tuch knoten,
damit Ihr es Euch lässig über die Schulter hängen könnt,
Wischmopp zur Hand nehmen
und dann ...
... locker aus der Hüfte schießen !
Wer ein gewisses Maß Albernheit im Balg hat,
dem macht das sogar Spaß.
... hust ...


Die Sprühflaschensache hab ich aber nicht erfunden.
Hab ich nachgemacht:



Schöne Zeit !

;O)

Mari


Dienstag, 13. Mai 2014

Kampf dem Grusel

Alle Jahre wieder ...

... leidet das Kind abends unter Grusel.
Nix Konkretes, keine greifbaren Ängste, einfach ...
... naja, Grusel, eben.
Ist jetzt auch nicht so schlimm, dass
es ihn wirklich am Einschlafen hindern würde,
doch in manchen Zeiten muss man auf den
Gruselfaktor Rücksicht nehmen.
Meist fängt es damit an,
dass die Kinderzimmertüre zur Schlafenszeit
einen breiteren Spalt offen stehen muss als sonst.
Dann werden die Eltern häufiger ans Bett gerufen und
es gibt immer noch etwas zu erledigen:
Hörspiel zu laut oder zu leise, Trinkbecher leer,
keine Taschentücher vor Ort, kalte Füße
doppelt und dreifaches Gutenachtsagen
und plötzlich wird dem Kind der Grusel bewusst.
DANN gibt es eigentlich nur EIN Mittel:

GEISTER-EX !!!

Hilft zuverlässig gegen Grusel aller Art und
darf in die Hände von Kindern gelangen.
Erhältlich im umweltfreundlichem Nachfüllpack.
(ehemaliger Deo-Zerstäuber)


Sollte in keinem gruselgefährdeten Haushalt fehlen.
Wirkstoff: nach Restdeo duftendes H2O.
Nebenwirkungen sind, auch nach jahrelanger Studie
am lebendem Objekt, nicht bekannt.
Verbraucherhinweis:
Überdosierung macht Möbel nass.

Schöne Zeit !

;O)

Mari

Montag, 12. Mai 2014

Heute Morgen ...

... kurz bevor das Kind zur Schule musste:

Der Ullige und ich wechseln uns in einer Tour auf der Toilette ab.
Als er - die Schuhe schon an den Füßen -
zum dritten Mal geht, sag ich:
"Du meine Güte ! Was ist denn los?
Musst du auch so oft pipilieren???"
"Ja. Ich fürchte, wir beide haben heute
keinen Durchfall,
sondern Durchlauf !"

:o)))

Schöne Zeit !

;O)

Mari

Sonntag, 11. Mai 2014

Keine 7 Sachen...

Immer wieder Sonntags...
7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe.
Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.
Nach einer Idee von Frau Liebe.
Die Sieben-Sachen-Sammelstelle findet Ihr bei
Vielen Dank dafür!
So und nicht anders lautet der Sonntagstext...
Normalerweise...
HEUTE
aber nicht !
:O)
Mein heutiges Ziel lautete:
Komm' auf  weniger als 7 Sachen
 und...
 ... leg die Füße hoch!!!


Jaaaa.... wir sind auch aufgestanden, haben gefrühstückt,
ich habe Termine abgesprochen, telefoniert, Mittagsschläfchen gemacht,
mit dem Kind Playstation gezockt, Erdbeeren und Bad geputzt, erstere verputzt,
Blumenübertöpfe und Dekozeugs auf Balkon und in der
Wohnung rotieren lassen,
ein bisschen gesaugt und Staub gewischt 
das Kind betobt, bespaßt und mit ihm Salat geschnibbelt,
morgige Mahlzeiten geplant, Einkaufszettel geschrieben,
Tornister kontrolliert und gepackt,
...
 nix davon fühlte sich nach Arbeit an.
 
Gemütliches Grunzen und zufriedene Gesichter
im Hause Mariönkes.
Der Gatte durfte ganz in Ruhe Formel 1 gucken
und hat sich danach tatsächlich an die Steuer gewagt,die,
zwar schon in den letzten Atemzügen, aber immer noch unfertig rumlag.
Hut ab, Honey!
Und ganz ohne die sonst dazugehörigen klein-cholerischen Anfälle!
Außerdem hat er den Tischgrill angeschmissen.

Das Kind durfte "endlich" wieder einen ganzen Tag im
Schlafanzug rumlümmeln und hatte Zeit, Harry Potter zu spielen.
Live und mit Lego.
Dabei hat er gelernt:
die Filzstifte aus dem Federmäppchen
haften nicht auf Plastikfiguren...
Geduscht wird er trotzdem erst morgen früh.
:O)

Die Mari hatte einen Heidenspaß daran
liegen zu lassen, wozu sie keine Lust hatte.
YES !
So schön kann Sonntag sein.

Da ich ja heute boykottiere,
verlinke ich auch nicht,
werde aber stöbern gehen um zu sehen,
wie die anderen Sonntage so aussahen.
Ich wünsche Euch allen einen schönen
Wochenstart!

Schöne Zeit !

;O)

Mari

Freitag, 9. Mai 2014

Zitronensäure ! Verdammt nochmal !!!

Ich muss jetzt mal schnell was aufschreiben,
sonst glühen mir hier die Nervendrähte durch!!!
Ich mach' gerade Haushalt....
pff .. also ...
versuche es zumindest.....
Gleich geht's zu Oma, also müssen alle, an der Hausarbeit beteiligten,
Maschinen rechtzeitig angeschmissen werden,
damit sie mit ihrem Job fertig sind,
bevor es los geht.
Heute ist Bettwäschewaschtag, also Betten abziehen, Clementine anschmeißen.
Fertige Spülmaschine ausräumen und da fällt es mir wie Schuppen von den Haaren:
"Neiiin !!!!! Nicht sofort wieder einräumen !!!! Du wolltest die Tilli doch reinigen..."
Die Idee kam mir gestern, als ich am Verkaufsregal mit diesem
Spülmaschinenreinigergedöns vorbeischob.
Dachte ich noch so:
"Hah, das Zeug brauchste ja nich zu kaufen,
hast ja noch'n Päckchen Zitronensäure zuhause."
Also nochmal:
Spülmaschine ausräumen,
ins Kämmerchen rennen,
vor dem Regal stehen bleiben und doof glotzen.
Ähhhhh ... Wie jetzt ??? Wo is'n die Zitronensäure ???
... 21, 22, ...
Ah! Ich weiß!
Zuletzt hasse die ... glaub ich ...
für die Waschmaschine gebraucht...
Vielleicht steht se da noch rum...
Also: voller Hoffnung zur Clementine zurück,
Schränkchen auf, und wieder doof glotzen.
Ähhh.... Scheiße.... Wo ist denn die Zitronensäure????
Waschsoda wiedergefunden. Auch nicht schlecht. Aber ...
... 21, 22, ...
Ah! Jetzt aber!!! Da hasse doch auch die Kaffeemaschine mit entkalkt!
Kurzer Zweifel:
"Wenn Du Waschmaschine, Spülmaschine UND Kaffeemaschine
damit schon behandelt hast....
hast du dann überhaupt noch Zitronensäure????"
Zweifel fachmännisch ausgeräumt: "Ja sicher!"
Also: Zurück in die Küche,
da steht die Tilli mit weit aufgerissenem Maul und wartet ...
Schranktüre auf, Blick unter die Spüle, doof glotzen, Schranktüre zu.
Fluchen.
Schlimm fluchen.
Telefon schellt.
Schwiegermutter.
Schnell nett sein.
Auflegen.
So. Wo war'se jetzt nochmal dran?
Ach ja.
... Zitronensäure ...
Hm.
Vielleicht war'se ja gerade betriebsblind.
Guck nochma im Kämmerchen.
Lauf hin, guck, glotz, schieb ein paar Teile beiseite,
abgelaufene Lebensmittelfarben und Muffindeko,
Kerzenständer,
Nanotech-Spray für Kunstlederschuhe und
doppelt gekaufte Küchenrollenpackung gefunden....
Zitronensäure?
No way.
Mistkacke......
Durchatmen...
Boah, reg dich nich so auf Mari,
krieg'ste schon wieder Sodbrennen...
nimm mal ne Natrontablette und reg dich wieder ab....
Scheiß auf die Zitronensäure...
Lauf ins Bad, Badezimmerschrank auf,
Kaiser's Natron rausholen,
Schranktür zu, latsch in die Küche,
Wasserglas, Natron schlucken,
Glas und alles was so rumsteht in Spülmaschine räumen,
Spülmaschinenmaul zu,
geh ins Badezimmer,
Natron wegstellen,
Blick ins oberste Schrankfach:
Zitronensäure.

Ob die Tilly den Selbstwaschgang noch schafft,
bevor ich aus dem Haus muss,
weiß ich nicht genau.
Die Bettwäsche ist mittlerweile fertig!!!

Schöne Zeit !

;O)

Mari

Dienstag, 6. Mai 2014

Für die Prüfung ...

... wünschen wir unserer Lieblings-Azubine Malika:

... denn KÖNNEN tut sie's ja schon!!!

:O)

Wir drücken alle verfügbaren Daumen!

Ganz liebe Grüße,

die komplette Familie Mariönkes!!!

Sonntag, 4. Mai 2014

7 Sachen

Immer wieder Sonntags...
7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe.
Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.
Nach einer Idee von Frau Liebe.
Die Sieben-Sachen-Sammelstelle findet Ihr bei
Vielen Dank dafür!
 Kater: "Ach komm schon! Gib's doch einfach zu!
Dir ist es hier draußen, trotz heißem Kaffee, noch zu kalt ...
...Warmduscher!"
Er glaubt mich zu kennen ...


... Mari:
"Bleib doch da draußen auf Deiner schattigen Babydecke.
 ICH geh' einfach wieder ins Bett!!!
:o)))
:OP
Äääätsch!!!


Aber vorher Frühstückshäppchen schmieren...


Erst zwei Stündchen (und ein Nickerchen) später:
aus den Federn gekrochen und
einen Monster-Stuten in Basketballgröße gebacken.
Der kommt mit zu Oma und Opa,
die erwarten den ein oder anderen Gast...


und haben selbst auch vorgesorgt.


Nach dem Essen sollst du ruh'n, oder tausend Schritte tun.


Und dann schon wieder ...
 Kurz vor'm Freßkoma.


 Wieder zuhause:
Das geplante Nomnom für morgen erstmal einfrieren...
Angekündigter Besuch ist nicht erschienen,
weshalb Oma und Opa zu viele Reste haben.
Also geht's morgen nach der Schule wieder hin.
Es soll ja nix "umkommen"...

Ich wünsche Euch noch einen schönen Restsonntag.
Schöne Zeit!
;O)
Mari