Donnerstag, 31. Dezember 2015

Montag, 21. Dezember 2015

Mit Arzt = 2 Wochen - ohne = 14 Tage

Was is'n hier los?
Nix?
Doch, doch,
Ihr ahnt es schon,
ich war krank.
Unpässlich.
Sowas von grippal infiziert...
Außerdem ist Weihnachtsgeschäft.
Da gilt kein Rumgejammer.
Irgendwas ist schließlich immer.





Arbeitstasche


 Inhalation an Adventsillumination

Komischer Vogel





 Wenn ich mal ordentlich krank sein will...
zack.
Kind spontan noch kränker,
raubt mir den letzten Nerv,
den letzten Schlaf
und ist dann genauso schnell wieder fit.
Ich nicht.



 Busfahrten,
früh morgens.






 Das Kind liest mir Minecraft vor.
Fluchtversuche meinerseits werden durch
erhöhte Temperatur und ein mehrere Kilo schweres
Katertier verhindert.



 Hexenhäuschen von Oma

 Dinge, über die sich Mari
stundenlang, mit wachsender Begeisterung,
aufregen kann.

Mit Kind Gassi gehen.

 Dann geht's langsam bergauf.






Grundschul-Weihnachtsfeier:
Gingerbreadman





Plätzchenbacken ...


... zu den Top 10 der Minecraftlieder.
Ihr müsst das nicht kennen.
Glaubt mir.
Nehmt es einfach so hin.
Is besser so.

Gestern hab' ich dann Han Solo gesehen.



Heute,
als mein Kollege seine wohlverdiente Mittagspause einforderte.
Ich bin das Wesen links,
mit der seltsamen, pickeligen Papyrushaut.
Cremen hilft nicht immer
und erst recht nicht gegen Alles,
aber die Nase war diesmal nie richtig schlimm wund.
Das soll mir einer nachmachen.
Merke außerdem:
während und nach einem Reizhustenanfall
sieht jede Frau scheiße aus.
Noch schlimmer, wenn sie sich kurz zuvor
ausgiebig die Wimpern getuscht hat!
Deshalb:
Weniger ist oft mehr.


Was lernen wir aus diesem Post?
Natürlich:
Bin Laden.

Kauft Bücher, liebe Leute !
Die gehen immer.

Schöne Zeit !

;O)

Mari



Mittwoch, 9. Dezember 2015

Pitt, das Brot


Folgen des Englischunterrichts in der Grundschule:

Gatte:
"Hab den Brad Pitt mitgebracht..."
Kind:
*staun*
"Brot Pitt ???
 Zeig, zeig, zeig !!!"

 :D
Schöne Zeit !
;O)
Mari



Sonntag, 6. Dezember 2015

Mittwoch, 2. Dezember 2015

Angst !

Heute Nacht,
gegen 4.00 Uhr.
Das Kind ruft,
hatte einen Albtraum.
Es kam ein Monster drin vor
und das Kind wollte weglaufen,
kam aber nicht recht vom Fleck.

Jupp, kenn' ich auch,
man bewegt sich wie in Zeitlupe.
Wenn es ganz schlimm wird, hilft es nur,
sich im Traum umzudrehen
oder aufzuwachen.

 Hab ich ja gemacht,
bin aufgewacht.
Ich weiß überhaupt nicht,
warum man überhaupt Angst hat.
Hat die jeder?

Jedes gesunde Lebewesen kennt Angst.
Eine Maus, die keine Angst vor der Katze hat,
überlebt nicht lange.
Die Angst warnt uns vor Gefahr.

Die Angst...
ich weiß, warum die Angst immer in Träumen vorkommt.

Warum?

Weil Angst groß geschrieben wird.

Liebe wird auch groß geschrieben.

Aber Angst mit Ausrufezeichen !

Echt?

Ja. Hiiiiiiiilfeeeeeee !!!!
Zum Beispiel oder
Auuuuuuuaaaaaaa !!!!!

Hm.
Könnte was dran sein.
ICH denke, das ist so:
man träumt sich allerhand Zeug zusammen.
Das Hirn chillt,
denkt sich die verrücktesten Sachen aus.
Was hab ich heute alles gesehen ?
Kleine rosa Bonbons?
Oh ja.
Und Monster.
Kleine rosa Monster.
Jetzt träume ich mir noch ein Gefühl dazu:
Den lieblichen Knuddeltraum hatten wir schon,
da konnten wir prima bei schlafen,
jetzt nehmen wir Angst.
Und los.
Grusel.
Und dann der restliche Körper:
Hallo ?
Was ist denn hier los?
Hab ich etwa Angst ?
Alarm, Alarm, hier stimmt irgendwas nicht !
Ich habe Angst !
Wach auf !
Guck mal schnell nach, was los ist !!!!
Puh,
war nur'n Traum.
Schwein gehabt.

Ich versteh' das trotzdem nicht.
In echt hab ich doch gar keine Angst.
Mir fällt nichts ein, wovor ich Angst habe.
Außer...
... vor'm Jungenklo.

*muaaaaahhhhhh*

Hoffentlich hast du gleich keinen Traum,
in dem du vom Jungenklo verfolgt wirst !

*gröhl*

Gute Nacht, schlaf gut, träum' was Schönes.

:O*

Das Kind schläft wieder ein.
Für mich reicht die Zeit gerade noch aus,
um mich unter der Decke wieder aufzuwärmen.
Wenn man 20 Minuten einer Winternacht,
stehend auf einer Hochbettleiter verbracht hat,
ist man
1. wach und
2. durchgefroren.

Nachfrage am Morgen ergab:
Er wurde weder vom Jungenklo,
noch von weiteren Monstern verfolgt.
Das ist doch schon mal was.

Bin ich müde.

Schöne Zeit !

;O)

Mari



Dienstag, 1. Dezember 2015

Tagebuch-Titelbild... Bebildertes mit Untertitel


Gestern Abend.
Ich hab noch dran gedacht !
Der Treppenhauskalender !


 Heute Morgen:
hat es erfolgreich geschafft, sich an die Spitze der
Prioritätenliste zu drängeln.
Ausdauerndes Gemecker...


 Blätterteig Hawaii vorbereiten.
Ob vorbereitet oder nicht...
dauert immer eine halbe Stunde,
aber wenn man weiß,
dass man es in der Mittagszeit mit einem Schulkind zu tun bekommt,
ist man besser auf der Hut und
hält sich den Rücken so weit wie möglich frei.


 Haltestelle:
Warten auf Godot...


 Mittags, von der Arbeit zurück
und stolz auf die eigene Brut.
Das Kind hatte heute Morgen erst zur zweiten Stunde,
musste also erst nach mir los.
Er hat's rechtzeitig aus dem Haus geschafft.
(O.k., zugegeben - Grundschulkumpel hat angeschellt und ihn abgeholt, 
so war es abgesprochen.)
Kind hat abgeschlossen und seinen Schlüssel nicht verloren.
Als er Schulschluss hatte,
saß ich noch im Bus,
mit sorgenvoll puckerndem Mutterherz
und Handy in der Hand.
Kam erst eine halbe Stunde nach ihm an.
Hat er alles gut gemacht.


 Außerdem hat er in der Schule eine Strichliste begonnen,
auf der er vermerkt,
wie oft er sich meldet.
Vergisst er nämlich einfach.
Fazit für die heutigen 4 Unterrichtsstunden:
21 mal aufgezeigt.
Bravo.
Gutes Kind.


 Zufriedenes und entspanntes Mittagessen.
 Bescheinigen uns gegenseitig,
unsere Arbeit gut gemacht zu haben:
er das gesamte Schulding
und ich das Mampf.
:D 
Hausaufgaben sind ein Klacks,
weil:
kein Rechnen.

Mari ärgert sich schwarz.
Der Grundschulkumpel hat heute Geburtstag.
Der ist Fußballer,
hat aber keinen richtigen Ball (mehr).
Da haben wir ihm für fast 18 Euronen
einen neuen gekauft
und der Kleber unterm Preisschild lässt sich nicht ablösen.
Da kann ich ja drauf!
Beim nächsten Einkauf in dem Laden,
werde ich mir das Preisschild vor Ort entfernen lassen.
Waschbenzin war natürlich gerade mal wieder nicht auffindbar.
Mit Nagellackentferner ging es leidlich ab.
Viel Schmiererei und Geklebe.
Ätzend.

Kind zum Kindergeburtstag gebracht.
Zurück zuhause:
die ganze Bude stinkt nach Nagellackentferner.
Draußen schifft es natürlich immer noch,
das heißt, man kann auch nicht richtig stoßlüften.
Habe hier und da ein wenig aufgeräumt,
schon viel hochgestellt, damit ich morgen Mittag
die Fußböden angehen kann,
die gröbste Wäsche erledigt,
Sachen für morgen rausgelegt
und gerade kam ein Foto
aus Geburtstagsland angeflattert.

  Die Grundschul-Gang

Um 18 Uhr werde ich das Kind, rechts außen im Bild, abholen.
Und wir gehen nach Hause,
wenn es sich so richtig den Bauch mit Geburtstagsfutter
vollgeschlagen hat.

Danach steht noch auf dem Plan:

 Vorlesen


 Selber lesen


Selber essen

Und:
dem Gatten per Telefon
eine gute Nacht wünschen.
Der ist nämlich fort,
um sich zu bilden.
Heißt ja auch Fortbildung.
Oder schult er sich ?
Ich bin gerade nicht so sicher.
Auf jeden Fall soll er seinem Arbeitgeber
neuen Hirnspeicherplatz zur Verfügung stellen
und das nicht hier,
sondern in Berlin.



Schöne Zeit !

;O)

Mari