Sonntag, 18. Januar 2015

Wer blöd fragt ...



Mari : " Kind ? "
Kind : " Ja ? "
Mari : " Als was gehst du dieses Jahr Karneval ? "
Kind : " Two Face. "
Mari : " Mimimimimimi.... "

Schöne Zeit !

;O)

Mari

Freitag, 16. Januar 2015

Mariönkes goes Gegendemo

Es ist soweit.
Am Montag will "Pegida" hier aufmarschieren.
Hier nennen sie sich selbstbewusst:
"Duigida".
Ich glaub' es hackt !
Die weltbeste Nachbarin und ich
gehen zur Gegendemo.
Wer also mitkommen will:
Montag, 19.01.2015
18.30 Uhr
Duisburger Opernplatz / Theatervorplatz
hier klicken und gucken 







Schöne Zeit !

"Mach' meinen Kumpel nicht an !"

;O)

Mari

Simit - oder so ähnlich ....

Tach, zusammen !
Kennt Ihr Simit ?
Bestimmt !
Das sind diese köstlichen Sesamkringel,
die es beim Türken zu kaufen gibt.
Schmackofatz !
Und ich kann die jetzt backen !
Und Ihr jetzt auch !
Allerdings ...
Backe ICH keine Kringel,
sondern Brötchen.
Die lassen sich besser aufschneiden und belegen.
Simit-Brötchen, also.

Was Ihr braucht und tun müsst, ist:

375 g Mehl mit
1 Beutel Trockenhefe,
2 gestrichenen TL Salz und
1 1/2 EL Zucker vermischen.

Dann mit
80 ml Wasser
80 ml (vegane?) Milch und
80 ml Öl verkneten.
(bei Bedarf einen Schuss Flüssigkeit mehr hinzugeben,
damit ein glatter Teig entsteht.)

Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Aus dem Teig 6-8 kleine Brötchenfladen formen.
Ein halbes Eiweiß mit etwas Wasser und einer Prise Salz aufschlagen.
Das restliche Ei dem Kater schenken oder später in die Pfanne hauen.
Die Brötchen zuerst im Eiweiß,
dann in Sesam wälzen.
Auf dem Backblech 20-30 Minuten gehen lassen.
In dieser Zeit den Ofen vorheizen.
Brötchen bei 175 Grad Umluft,
25-35 Minuten backen.
Falls Ihr keinen Messbecher mit einer so kleinen Eichung habt,
könnt Ihr in einem Glas oder Plastikbecher 80 GRAMM Wasser abwiegen
und den Stand mit Edding, PostIt oder Tesafilm markieren.
Menschen, die im Sommer Caipirinhas mixen,
haben evtl. einen entsprechend kleinen Messzylinder im Schrank.

^^
*unschuldigpfeifendindenHimmelguck*

Oder Ihr probiert es Pi mal Auge.

Wer das Rezept hochrechnen will,
nimmt auf 500g Mehl je 100ml Flüssigkeit. 

 Frische Hefe geht natürlich auch,
die löst man dann aber besser vorher im Wasser und/oder der Milch auf.

Unbedingt machen,
weil soooo lecker !!!!




Guten Hunger !

Schöne Zeit !

;O)

Mari

Samstag, 10. Januar 2015

Warum es hier heute schon wieder Würstchen gab ...

 Ein Samstag im Hause Mariönkes

Es ist, wie es ist.
Wer unsere Wohnsituation und/oder unseren Vermieter kennt, weiß,
dass wir uns hier vor einem nicht zu fürchten brauchen:
Baulärm.
Mehr sage ich dazu nicht,
sonst krieg ich vor Aufregung wieder Plaque.
Nur so viel:
Seit geraumer Zeit prankte schon ein entzückender Wasserfleck
an unserer Dielendecke.
 Darauf aufmerksam gemacht,
drückte er uns eine Dose Fleckenblocker in die Hand.
Wir hielten erstmal still,
denn:
weiß man, ob noch mehr kommt ???
Es kam.
An anderer Stelle.
Egal, ich wollte ja gar nicht...

Also folgendes:
Anfang der Woche habe ich die Verankerung einer Vorhangschiene
aus der Dielendecke gerissen.
Gleich neben dem Wasserfleck.
Ich versuchte gerade, mich 
- sportlich wie Tarzan -
mithilfe des Vorhangs
 die Treppe ins Wohnzimmer
hinunter zu schwingen.
Wie man das halt so macht.
 .... gnnnnaaaaaahhhhh ...
Is' halt alles Rigips, hier...
... hier hält nix !
Fakt ist:
der Vorhang war ab,
was doof ist,
denn der dient dazu,
die warme Heizungsluft im Wohnzimmer zu halten.
Warme Luft steigt (auch Treppen) nach oben
= kaltes Wohnzimmer unten und muckelig warme Diele oben.
 So haben wir die letzten Abende
bibbernd und abwartend auf der Couch verbracht,
denn heute sollte diese bekloppte Dielendecke
dann endlich auch gestrichen werden,
bevor wir mordsmäßige Löcher
für mordsmäßige Dübel reinbohren...
Solche, die sich so schön in der Decke aufspannen ...
In Kinderregenschirm-Größe ....
Was das alles mit Würstchen zu tun hat ?
Kann ich Euch sagen:
Um den Anstrich vorzubereiten,
habe ich dann gestern tatsächlich den Fleck
mit diesem Fleckenblocker vorgestrichen.
Ganz fachfrauisch habe ich natürlich die Gebrauchsanweisung
auf der Büchse studiert.
Blablabla ...
... Untergrund ...
Blablabla ...
zum Säubern des Pinsels benutzen sie bitte
den Pinselreiniger unserer Firma
blablabla ...
Oha,
dachte ich,
klar:
 ein Fleckenblocker wird nicht unbedingt wasserlöslich sein.
Guuut, dass du so gut aufgepasst hast, Mari !
*selberaufdieSchulterklopf*
Ich also einen kleinen, alten Eimer
und Waschbenzin aus der
- wie Ihr wisst -
vorbildlich aufgeräumten Abstellkammer gekramt.
Zum Pinselauswaschen.
Dann den Fleck unter dem Fleckenblocker versteckt.
(SOWAS entspricht übrigens GENAU der Arbeitsweise
unseres Vermieterchens. Murks verstecken.
Genau deshalb gibt es hier so viele Rigipsplatten
... ach ... was solls ...)
Wo war ich ?
Ach so.
Gepinselt.
Dann:
Pinsel im Eimer mit Waschbenzin ausgewaschen
und triumphierend gelacht.
Von wegen...
... benutzen sie UNSEREN Pinselreiniger ...
Ha !
In diesem Sinne der Fleckenblockerdose
den Mittelfinger gezeigt und die Zunge rausgestreckt.
Ziviler Ungehorsam !
Dann:
Dagestanden und doof aus der Wäsche geguckt.
Was mache ich jetzt mit dem piiiiiieeep Waschbenzin im Eimer ???
Das gehört zum Schadstoffmobil gebracht ...
Das kann ich nicht einfach ins Klo kippen ....
Ein Glasbehälter muss her.
So'n Glas mit Schraubverschluss am besten ...
Guck in's Altglas:
beinahe gähnende Leere.
Klar, kurz nach dem entsorgten Silverstersekt ...
EIN Würstchenglas und zwei noch kleinere ...
natürlich OHNE Deckel !!!
Is ja AltGLAS,
nicht gelbe Tonne.
Ach so ...
gelbe Tonne ...
vielleicht is' ja da noch ...
gnaaaaahhhhh ...
morgens geleert !!!
Also Glas ja,
Schraubverschluss nein.
Das nutzt ja nix.
Im Vorbeigehen der Fleckenblockerdose
nochmal den Mittelfinger gezeigt,
dann ab in die Vorratskammer.
Was gibt's denn heute oder morgen zu Essen ???
Ganz sicher irgendwas aus'm Glas ...
Ach !
Watt'n Zufall !
Was steht denn da ???
Genau !


Jetzt wisst Ihr schon mal,
warum es heute schon wieder diese Würstchen gab.
Aber damit greife ich vor.

Heute Vormittag habe ich dann mit dem Streichen begonnen,
aber erstmal alles schön verpackt...

Christo-Diele
... und abgeklebt !

Kinderzimmer verlassen verboten !
gniiihhihhiiii ...
Ihr hättet das Gesicht sehen sollen,
als wir den Grundschulsohn
durch die verschlossene Tür aus dem Zimmer gerufen haben ...
Ja.
Manchmal bin ich fies
und habe Spaß daran.

Halbzeit,
Mittagessen


Der Grundschulsohn opferte sich
und begann schon mal mit der systematischen Vernichtung
der Würstchen.
Braves Kind.
Gatte und ich aßen Salätchen.

Zweite Schicht.
Derweil draußen:
Waagerechter Regenschuss
und
Wind, Wind, Wind


Die ganze Streichaktion hat,
vom Ausräumen bis zum Aufräumen,
6 Stunden gedauert.
Danach kurze Pause,
dann Abendessen kochen.
Salzböhnchen Untereinander mit ..... ????
... ja.
 Beim Kartoffelschälen hab ich mir dann mal
in den Finger geschnitten.
Ich wiederhole:
beim KARTOFFELSCHÄLEN !!!
Hab ich ja auch noch NIE zuvor gemacht !!!
Und ich hatte ja auch schon verdammt lange
keine Verletzung mehr AN DEN FINGERN !!!
Zur Abwechslung mal wieder LINKS !!!
Ich werde lernen müssen,
mit den Füßen zu arbeiten.
Meine Griffel sind durch !
Derweil stand der Gatte auf der Leiter,
um mit der extrem großen Bohrmaschine
("Ich fasse es nicht!!! Jetzt muss ich für diese piiiiiieeep
beiden Löcher diesen piiiiiieeep Riesenbohrer rausholen,
weil das piiiiiieeep Akkuteil natürlich wie immer leer ist,
verdammte piiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiieeep !!!!!")
extrem große Löcher in die Decke zu bohren,
in die die piiiiiieeep Dübel dann doch erstmal nicht passen wollten.
Die piiiiiieeep Löcher haben ihn geschlagene 2 Stunden
seines Lebens gekostet.
Da streiche ich lieber.
Auch Decken.
Da ist das Arbeitsgerät überschaubarer.


Morgen werde ich die Arme nicht mehr über den Kopf heben können.
Der Muskelkater kündigt sich schon an.
Egal.
Morgen gehe ich nämlich mit der
weltbesten Chefin
zur vivanti in D'dorf.
Danach tun mir dann auch die Füße weh.
:D
Ausgleichende Gerechtigkeit.

Am Montag werde ich mich dann
- auf dem Bauch liegend -
mit dem Kinn vorwärts ziehen.
Wie eine Raupe.
Passt also gefälligst auf,
wo Ihr hintretet,
wenn Ihr im Duisburger Westen unterwegs seid.

Schöne Zeit !

;O)

Mari


 



Ein Pöt ! Ein Pöt !

Guten Morgen, Zusammen !
Kurz notiert ...
Der Grundschulsohn und ich 
kriechen nahezu gleichzeitig aus den Federn
und begegnen uns in der Diele.
Bevor ich "Guten Morgen" sagen kann,
plappert er schon los :

"Mamaaaaaa? 
Ich bin schon lange wach.
Weißt Du, was ich im Bett gemacht habe ?
Ich habe mir ein Gedicht ausgedacht.
Erstmal denkt man: das ist ein ganz normales Gedicht,
aber in Wirklichkeit ist es ein Geburtstagsgedicht.
Es spricht nämlich davon,
wie jemand geboren wird.
Soll ich sagen ???"

Im Wohnzimmer angekommen,
hüpft er auf die Couch,
stellt sich breitbeinig auf sein "Rednerpult",
stemmt die Hände in die Hüften und legt los:

"Ein Gewitter tobte über'm Meer
Ein Teil der Wüste fiel in's Meer
Und dort entstand der Gummibär"

Ein neuer Ringelnatz !

:D

Schöne Zeit !

;0)

Mari


Donnerstag, 8. Januar 2015

Italienischer Apfelkuchen, vegan

 Getestet und für seeehr gut befunden !
Gab's hier zum "Dreikönigstreffen" mit den Großeltern und Tantchen. 
Dass der Boden vegan ist habe ich erst verraten,
als er schon nahezu verspeist war.
Für's Aprikosengelee wollte ich in dieser Hinsicht
meine Hände nicht ins Feuer legen.
Welches Geliermittel verwendet wurde,
habe ich schlichtweg nicht überprüft.
Das Glas musste weg,
stand hier seit einem Frühstücksbuffet unangetastet rum.
Aber was den Teig angeht:
Ein leckerer Mürbteig,
aus dem man auch prima Plätzchen backen kann.
Ebenfalls getestet.
Zitronenguss drauf wäre super gewesen,
hat sich für die paar Probeplätzchen aber nicht gelohnt.
Die haben den nächsten Morgen ohnehin nicht erlebt.
^^



"Torta di mele"
vegan
28er Springform


Was Ihr braucht, ist:

150 g     Margarine
100 g     Zucker

320 g     Mehl
2 Msp     Salz
3,5 TL     Backpulver

100 ml     "Milch", vegane

etwas     Margarine für die Form

6 EL     gemahlene Mandeln
4-5     Äpfel, z.B. Elstar
evtl.     Rosinen
etwas     Zimt

7 EL   Aprikosenkonfitüre (= 1 kleines Glas)



Was Ihr tun müsst, ist:

Backofen auf 200°C vorheizen

Margarine und Zucker schaumig rühren

Mehl, Salz, Backpulver mischen

Alles mit der Milch zusammen zu einem glatten Teig verkneten.

Boden der Springform mit Backpapier auslegen, dann fetten

Boden mit Teig auskleiden, 2-3 cm Rand hochziehen

Teig mit Mandeln bestreuen

Äpfel schälen, vierteln, entkernen,
in dünne Scheiben schneiden und
kreisförmig, leicht überlappend auf dem Boden verteilen
Wer mag, streut Rosinen darauf

Mit Zimt bepudern

Springform mit Alufolie abdecken
(damit die dünnen Apfelscheiben nicht austrocknen,
sondern dämpfen)

ca. 40 Minuten backen,
dann Alufolie abnehmen,
Duft genießen,
5-10 Minuten nachbacken
(je nach gewünschtem Bräunungsgrad des Teiges)

Aprikosengelee erhitzen und
auf dem noch heißen Kuchen verteilen.

Das Rezept für eine 26er Springform
findet Ihr hier.



Schöne Zeit !

Lasst es Euch schmecken !

;O)

Mari


Nachtrag zu gestern ...

Gestrige Spiegelpostkarte:



Heut' ist alles wieder gut.

Schöne Zeit !

;O)

Mari

Mittwoch, 7. Januar 2015

Die Nacht vor'm ersten Schultag...

... war schon immer doof.
Hätte ich eigentlich wissen müssen.
Hab ich auch.
Hab groß getönt, dass ich es gut finde,
dass das Kind sich in der Nacht zuvor nochmal richtig ausschlafen konnte.
Er war da schon früh im Bett.
Haben wir bisher nie geschafft.
Gestern Abend also auch ohne Drama in die Federn.
Vielleicht zu leicht...
ICH auf jeden Fall war aufgekratzt.
Hätte ja gestern den ganzen Tag Besuch
und hing dann bis nach Mitternacht an der Glotze fest.
Böser Fehler.
Seit vier Uhr ist die Nacht vorbei.
Für mich.
Weil das Kind
einen Alptraum hatte.
Das Alp-Programm, also:
"Es ist alles gut. Während DU schlecht geträumt hast, war HIER alles friedlich. Alle schliefen. Du auch. DIESEN Alptraum bist Du jetzt los. DER kann dir nichts mehr anhaben. Steck' ihn in die Schublade und schließ ab. Natürlich komm ich mit zum Klo. Auf den Arm? Ja sicher. Nein, hier ist überhaupt nichts Gruseliges, es sei denn, man gruselt sich vor mit Spielsachen vollgestopften Jungen- Zimmern. *beidelachen*  Jetzt krabble wieder in dein Bett. Ja, ich mach dir das Hörspiel an. Vorsorglich nochmal Geisterspray sprühen? Ja, mach' ich und wenn es zu schlimm wird, kommst du einfach in mein Bett..."
Miepmiepmiep!!!!
Alert! Alert!
2. Böser Fehler
Um viertel vor fünf stand das Kind,
mit seinem Kissen bewaffnet,
vor meinem Bett
und ich bin "auf die Couch" umgezogen.
Da sitze ich jetzt auch,
trinke einen Tee
und warte auf den Morgen.
An Schlaf ist nicht zu denken.
Keine Gnade.
Das wird ein langer Tag.

Schöne Zeit !

;0)

Mari

Montag, 5. Januar 2015

Vorsätze und Co.

Habt Ihr Euch etwas vorgenommen ?
Habt Ihr Vorsätze für 2015 ?
Ich schon.
Mal wieder.
Vielleicht schaffe ich es ja,
mich durch dieses Blögchen hier
etwas strenger zu kontrollieren und
den inneren Schweinehund zu foppen.
Nennen wir das Motto des Jahres einfach mal:
"Raus damit - oder:
Hau in die Tonne !"
Der Gatte und ich haben bereits angefangen
zu entrümpeln.
Wir haben am Wochenende
die "Kammer des Schreckens" geöffnet,
eine Abstellkammer,
die seit Menschengedenken nicht mehr nutzbar ist,
weil zugemüllt.
 Muss man mal ehrlich so sagen.
Ich rechnete eigentlich damit,
an der rückliegenden Wand
bisher verborgene, aus der Steinzeit stammende,
Abbildungen von Jagdszenen
oder dergleichen vorzufinden.
Wir haben viel raus-
und erstaunlich wenig wieder reingeräumt.
Der größte Teil landet auf dem Betriebshof der Wirtschaftsbetriebe.

Eine andere Baustelle sind meine Rezepte.
Ich muss das hier mal ganz klar sagen:
KOCHEN IST NICHT MEIN HOBBY !!!
Ständig daran denken zu müssen,
was man wann kocht,
gehört irgendwie zu meinem Job hier.
Ich finde es nervig.
Es hat mich außerdem dick gemacht.
Ehrlich.
Früher habe ich erst ans Essen gedacht,
kurz bevor ich Riesenhunger bekam
und das Essen auch einfach mal vergessen.
Kann mir heute nicht mehr passieren.
Ich setze mich hin und versuche so weit wie möglich
vorauszuplanen, damit ich mich im weiteren Wochenablauf
so wenig wie möglich damit beschäftigen muss.
Das klappt aber nicht.
Erschwerend kommt hinzu:
ich kann irgendwie nur große Portionen kochen.
Dann bleiben Reste,
der Plan geht den Bach runter und
ich schmeiße zu viele Lebensmittel weg.
Ich fühle mich, als müsste ich jede Woche das Rad neu erfinden.
Das hört jetzt auf.
Ab jetzt wird nur noch einmal monatlich gegessen.
Wie ein Python, oder so.
Punkt.
DAS wär cool.

gnaaahhh...
geht aber nicht ....
Jetzt passt mal auf, wo ich so tagtäglich meine Rezept-Recherche betreibe:

hier:


hier:

hier:

und mittlerwiele auch hier,
einfach nicht eingeheftet:

Das geht mir so dermaßen auf den Zeiger,
das könnt Ihr Euch nicht vorstellen.

Deshalb habe ich Mitte Dezember ein 
"Rezept-Tagebuch"
angfangen.


Darin habe ich eingetragen, was ich gekocht oder gebacken habe.
Die Regel lautet:
landet ein Gericht zum ersten Mal darin,
gehört das Rezept dazu.
Sonst nur der Rezeptname.
Bisher gab es noch keine Wiederholungen
(wenn man von Resteessen absieht).


Heute Mittag gibt es mal wieder Reste von gestern.
Heute Abend gibt's Gemüsesuppe ohne Rezept ...
nach dem Motto:
hol alles aus der Truhe, was nach Gemüse aussieht.
Morgen kommt Besuch, also wird auch noch gebacken.
NEUE Rezepte.
Wenn die gut sind, kommen sie ins Buch,
wenn nicht, werden sie zu Schmierzetteln verarbeitet...
 Auf den letzten Seiten gibt es ein Inhaltsverzeichnis.
Foto hab ich vergessen, mache ich jetzt auch nicht mehr nach,
Fakt ist, dass schon 15 Rezepte drin stehen.
Meine Hoffnung ist, dass dieses Buch irgendwann so viele Rezepte enthält,
dass ich es zuschlagen
und auf der ersten Seite wieder mit dem Kochen beginnen kann.
Dann wiederholen sich die Rezepte eben alle paar Wochen.
Egal.
Man kocht ja ohnehin immer dasselbe.
Dann brauche ich mich mit dem Alltagsmist nicht mehr rumschlagen,
sondern mache mich nur noch auf die Suche nach
"Was Neuem".
So kleine Träume hat die Mari.
Im Moment habe ich mir mein chefkoch-Kochbuch vorgenommen.
Sobald ich etwas Zeit habe, durchstöbere ich es nach Rezepten,
die ich WIRKLICH mal essen möchte
und nicht nur, scheinbar im Zustand geistiger Umnachtung,
einfach mal abgespeichert habe.
Dergleichen fliegt raus.
Die Guten schreibe ich mir raus,
drucke sie im kleinstmöglichen Format aus und
sammle sie im Buch.
Und zwar erstmal in einer eingeklebten Klarsichtfolie.
 Bei meiner täglichen Suche
"WTF soll ich kochen ???"
schnappe ich mir heuer ausschließlich diese Zettelchen und wähle daraus aus.
Punkt.
Kleine Einkaufszettel sind auch sofort am Start.


Dank des tollen Leuchtturm Verlages auch ein Kuli.
Den suche ich ja sonst immer.
Ständig.
Als hätte mein Leben sonst keinen Sinn...

So.
Die Sonne scheint,
das Resteessen steht im Kühlschrank,
das Kind und ich werden mal einen Spaziergang um den See machen
und auf dem Rückweg noch Persimon für den Kuchen besorgen.

Heute Nachmittag werde ich noch meine Vasen
und meinen Blumentopfkrempel sortieren und
in der neuen Vorzeigekammer verstauen.

Klingt machbar.

Tschakka !

Schöne Zeit !

;O)

Mari

Freitag, 2. Januar 2015

Donnerstag, 1. Januar 2015

Die Sache mit der Mauer



Nochmal ein Blick zurück, nach 2014

Kurz vor Silvester:
Wir sitzen an Ommas Esstisch
und grübeln über einem
Jahresrückblick-Kinder-Kreuzworträtsel,
das sie für uns aus der Zeitung ausgeschnitten hat.
Ich lese die nächste Frage vor:

Mari: " Was fiel vor 25 Jahren ?"

Kind: " Regen !"

:D

Nicht ganz auszuschließen.


Schöne Zeit !

;O)

Mari

Zusammengereimt - Zusammen gereimt - Januar 2015


 --------------------------------------------------------------------------- 

Winter

--------------------------------------------------------------------------- 


 Wie es plötzlich Winter wurde

Den Bäumen erstarrten die kahlen Stecken
und einer rief: „Das ist unbequem!“
Die Sonne versuchte, sich rasch zu verstecken.
Sie sank ganz tief.
Es war ihr unangenehm.


verfasst von Kaethe
1. Januar 2015



--------------------------------------------------------------------------- 


 KLEINE FLOCKEN

Kleine Flocken rieseln leise
auf ihre ganz besond’re Weise
Fallen still und doch im Nu
decken sie Haus und Wälder zu
In den Bergen und auf dem Land
ist man dem Himmel zugewandt
Die einen Fluchen, die andren Loben
Kinder beginnen im Schnee zu toben
Und dann und wann zu dieser Zeit
ist ein dicker Mann bereit
Verteilt Geschenke, groß und klein
das wird der Weihnachtsmann wohl sein

verfasst vom lieben Nordlicht
1. Januar 2015



---------------------------------------------------------------------------


Wenn Schnee fällt, so fällt er leise.
Macht sich auf große Reise
In sechseckgen Kristallen
So lässt er sich fallen
Verzaubert auf glitzernde Weise

verfasst von Kati
1. Januar 2015



--------------------------------------------------------------------------- 


"So noch ein Gedicht von mir.
Es ist ein bisschen trauriger,
was daran liegt,
dass ich mir momentan dolle Sorgen um meine Tante mache."



Der ewge Winter hat mich fest umfangen
Ich fühle der eisigen Kälte Klauen
Der blaue Frost hält mich mit Gänsehaut-Grauen
In meinen bangen Gedanken gefangen

Doch wäre dort nur der laueste Schimmer
Entgegen der kühlen Trägheit im Denken
Sofort würd ich mein Sein zu ihm lenken
für kurzes Aufbäumen ohne Gewimmer

Hoffnung schöpft ich aus diesem Strecken
Noch mehr Energie und Kraft in mir zu entdecken
Ich versucht die klirrenden Ketten zu sprengen

War dort tatsächlich ein flackerndes Schimmern
Es war viel zu kurz ich kann's nicht erinnern
Der ewge Winter hat mich in den Fängen


 verfasst von Kati
:)
1. Januar 2015




--------------------------------------------------------------------------- 


Wintergenörgel

Den Mantel eng um den Leib geschlagen
Bis ans Ohr hochgeklappter Kragen
Trete ich aus dem Haus

Den Schal bis zur Nase angehoben
Die Mütze in die Stirn gezogen
Sonst halt ich die Kälte nicht aus

Sie brennen, ich muss die Augen kneifen
Eiswind will nach den Händen greifen
Verschränke die Arme vor der Brust

Bodenfrost kriecht mir in die Zehen
Bloß nicht stehen, nur weiter gehen
Laufe vorwärts, doch hab keine Lust

Wünsche mich an warme Orte
Jedoch nur von solcher Sorte
Wie im eigenen, wohligen Zimmer

Ich mag im Winter nunmal nicht zittern
Nicht auf Spiegelglattem schlittern
Doch Sommerhitze find ich noch schlimmer


verfasst von Mari
1. Januar 2015



--------------------------------------------------------------------------- 


"Da wir gerade im Skiurlaub waren, ein Elfchen dazu:"



Skifahren
anstehen, warten
Liftfahrt nach oben
schneebedeckte, glitzernde, atemberaubende Bergwelt
Abfahrt

verfasst von Nordlichts Mama
3. Januar 2015



--------------------------------------------------------------------------- 

Reserviert !!!
Für den nächsten Beitrag
:O)

---------------------------------------------------------------------------



Mariönkes goes Lyrik

Ganz egal, ob das Andere von Dir behaupten
oder Du bislang mit Deiner Meinung allein dastehst:

Bist Du ein Pöt - ähm - Poet ?
Ja ?
Dann mach mit.

 Ich gebe jeden Monat,
in einem speziellen Post ein Thema vor.
Zu diesem Thema schreiben wir dann gemeinsam...
... naja, Lyrik, eben.
Wer kann und mag,
darf sich an's Sonetteschreiben machen.
Für alle anderen gilt:
ob umgewandelter Liedtext,
Vierzeiler,
Limerick,
Elfchen oder
Dada...
Geh' auf Wörtersuche
und mach mit.

 Was die Form angeht...

Der Monats - Post soll mit jedem Beitrag wachsen.
 Das machen wir folgendermaßen:

 DU hackst Dein Werk / Deine Werke unter den Post,
in einen neuen Kommentar.
Du entscheidest  dabei, unter welchem Namen Du veröffentlichst,
oder ob Du lieber anonym bleiben willst.
Du entscheidest auch, ob Du auf Blog/Website verweisen möchtest,
indem Du Deinen Link kopierst und einfügst.
Solltest Du in Deinem eigenen Blog keinen Lyrik - Post unterbringen wollen,
kannst Du trotzdem auf Deine Startseite verweisen.
Das bleibt Dir überlassen.
Wenn Du auf Deinem eigenen Blog reimen willst,
dann verlinke bitte zu mir.
Allerdings nicht auf meine Startseite,
sondern auf den Monats - Post,
damit Interessierte nicht erst suchen müssen.

 ICH bearbeite dann den Monats - Post
und füge Dein/e Werk/e ein.
Mit Link oder ohne,
ganz so, wie Du mir das in den Kommentaren anbietest.
 Mein eigenes Gedicht werde ich - sobald es geschrieben ist :) -
ebenfalls in die Kommentare setzen.

Dort kann man dann jeden einzelnen Beitrag
über den "ANTWORTEN-Button" kommentieren.

Wie es zu all dem kommen konnte,
liest Du, wenn Du hier klickst und guckst .


 Alle Klarheiten beseitigt?
Gut.


Aus gegebenem Anlass lautet das Januar - Thema:


WINTER

Kreativ, ne?
:D

An den Bleistift,
fertig,
los!
 Schöne Zeit !
 Frohes Neues Jahr !
 ;O)
 Mari