Montag, 8. Mai 2017

Hiobs- und andere Botschaften


Laufe den ganzen Tag schon herum wie Falschgeld.
Heute Morgen ploppte eine weitergeleitete Email in meinem Handy auf.
Eine Dame macht darin eine andere darauf aufmerksam,
dass die Fundmeldung,
die sie beim Muldentaler Tierschautzverein (das liegt in Sachsen!)
aufgegeben hat,
sehr große Ähnlichkeit mit einem vermissten Kater aus Duisburg aufweist.
Sie leitet Mail und Kontaktdaten direkt an mich weiter.
Ich scrolle durch die Nachricht und aus dem Bild im Anhang
schaut mich eine schwarzweiße Katze an.
Luke?
 Ich fang sofort an zu heulen.
Das kann doch nicht wahr sein!
Ich schmeiße den Compi an,
um mir das Bild genauer ansehen zu können.
Weißer Kragen, schwarzer Kinnfleck, weiße Pfoten
aber irgendwie...
... erkenne ich meinen Kater nicht.
Kann das sein?
Das Bild ist auch nicht wirklich scharf.
Ich folge dem Link, dort gibt es eine Beschreibung.
Wenn das tatsächlich Luke ist,
fehlt da aber Wesentliches... 
Ich setze mich mit der Finderin in Kontakt,
schicke ein paar Bilder mit,
auf denen seine Bauchzeichnung besser zu sehen ist.
Sie schickt mir ebenfalls ein besseres Foto zurück und es wird klar:
er ist es nicht.
Verdammtnochmal.
Ich schlucke Tränen weg,
als das Telefon klingelt.
Das Wahlamt am anderen Ende.
"Frau Mariönkes,
wir brauchen am Sonntag im Wahllokal jemanden,
der schon mal Schriftführer gemacht hat und
hier flattern so viele Absagen rein!"
Na super.
Das ist doch schon Ewigkeiten her!
Latsche ich Samstag also erstmal zu 'ner Schulung.
Verdammtverdammichnochmal!
Das Duisburger Wahlamt ist in der Zeit, seit ich nicht mehr im Wahllokal sitze,
mindestens zwei mal umgezogen
und die haben es nicht geschafft,
meine Telefonnummer zu verbummeln!?!
Ich krieg die Krise!
Kind beim Training.
Geh' jetzt auf der Playsi Zombies verkloppen.
Dann hört vielleicht auch die Heulerei auf.

Euch aber eine schöne Zeit !

:O(

Mari


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen